Limnologie

Bachelor

Im Rahmen des Bachelorstudienganges der Biologie werden verschiedene Module angeboten, die den Studierenden einen Einblick in die Limnologie ermöglichen. Die Module mit limnischen Themen und eine Kurzbeschreibung dieser ist im folgenden dargestellt, Veranstaltungsorte und Zeiten sind dem Univis zu entnehmen:

 

>> biol-101 (Labortechnik und Methodik): Im Rahmen dieses von verschiedenen Dozenten gemeinsam angebotenen Moduls gibt es eine Vorlesungsstunde, die grundlegende Methoden und Verfahren der aquatischen Ökologie vorstellt. In der damit assoziierten dreistündigen Übung werden einige dieser Methoden im Freiland vorgestellt; Studierende lernen den Umgang mit entsprechenden Geräten (Wasserschöpfer, Planktonnetz, Bodengreifer, Secchi-Scheibe, Sauerstoff- und Temperatursonde, etc.).
 

>> biol-162 (Limnische Habitate): Der Vorlesungsteil dieses Moduls (Umfang: 2 SWS) führt in die verschiedensten limnischen Habitate ein. Schwerpunkt sind diejenigen limnischen Habitate, die nicht der Standardbeschreibung eines Sees oder Fließgewässers entsprechen, wie z. B. Quellen, Grundwasser, Seeufer, das hyporheische Interstitial, Höhlengewässer, Flußauen, „alte“ Seen, temporäre Gewässer, Kleinstgewässer und andere. Besprochen werden deren physikalisch-chemische Eigenschaften, typische Biozönosen, aber auch Gefährdungen und mögliche Schutzmaßnahmen. Im Seminarteil erarbeiten die Studierenden einen Vortrag über ein aktuelles Thema der aquatischen Ökologie. Die Geländeübung führt zu verschiedenen Gewässertypen in Schleswig-Holstein, an denen je nach Möglichkeit physikalisch-chemische Probenahmen und Beprobungen der Biozönosen stattfinden.

Außerdem können die Bachelorarbeit sowie die damit asoziierten Module in der aquatischen Ökologie angefertigt werden.